Service-Telefon

02641 / 9050-0

Kontakt

ahrtal-werke GmbH
Hauptstraße 80
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Störungshotlines

Strom 02641 / 9050-110
Fernwärme 02641 / 9050-112

06.11.2019

Philipp Freiherr von Boeselager Realschule Plus stellt auf Fernwärmversorgung durch die Ahrtal-Werke um

Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Pünktlich zur Heizperiode 2019/2020 ist die Fernwärmeversorgung der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule Ahrweiler durch die Ahrtal-Werke in Betrieb genommen worden. Die Realschule des Landkreises Ahrweiler wird somit ab sofort umwelt- und klimafreundlich beheizt.

„Durch eine Beheizung mit Fernwärme aus Biomethan wird die von Boeselager Realschule Plus ab sofort zu 100% regenerativ und CO2-neutral beheizt. Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel, die kreiseigenen Gebäude komplett CO2-neutral zu betreiben“, erläutert Landrat Dr. Jürgen Pföhler.

Hintergrund dessen ist die Tatsache, dass die Fernwärme der Ahrtal-Werke in Bad Neuenahr-Ahrweiler einen zertifizierten Primärenergiefaktor von 0,00 besitzt und somit gleichzusetzen ist mit einer vollständigen Nutzung von Erneuerbaren Energien in der Wärmeerzeugung. „Es ist von großem Wert, dass wir in Zukunft auf nachhaltige Art und Weise mit Fernwärme der Ahrtal-Werke versorgt werden“, so Schulleiter Timo Lichtenthäler.

„Wir freuen uns mit dem Anschluss der von Boeselager Realschule Plus in Bezug auf den Ausbau der klimafreundlichen Fernwärme einen weiteren Schritt voranzukommen“, ergänzt Dominik Neswadba, Geschäftsführer der Ahrtal-Werke. „Der Anschluss der Realschule an das vorhandene Fernwärmenetz ist ein wichtiger Baustein für eine nachhaltige Energienutzung in unserer Stadt und leistet damit unter anderem auch einen wichtigen Beitrag für eine klimaneutrale Landesgartenschau 2022“.

Zur Inbetriebnahme besichtigte Landrat Dr. Jürgen Pföhler zusammen mit Fachbereichsleiter Erich Seul und Jörg Hamacher, Werkleiter des Eigenbetrieb Schul- und Gebäudemanagement von der Kreisverwaltung Ahrweiler, sowie Schulleiter Timo Lichtenthäler die neue Fernwärmestation. „Nach dem Are-Gymnasium ist die Boeselager Realschule die zweite Schule des Landkreises Ahrweiler, die mit klimafreundlicher Fernwärme von den Ahrtal-Werken versorgt wird“, so Pföhler. „Die Vorbereitungen für den Anschluss der dritten Schule, der Berufsbildenden Schule (BBS) in der Kreuzstraße, sind bereits getroffen. Auch dort rechnen wir mit einer Umstellung der Wärmeversorgung zur Heizperiode 2020/2021.“

Die Fernwärmeleitungen zur BBS wurden durch die Ahrtal-Werke bereits bis an das Gebäude verlegt. Der finale Umschluss ist für die Sommerferien des nächsten Jahres geplant.

Um die Philipp Freiherr von Boeselager Realschule mit Fernwärme versorgen zu können, wurden seit Dezember 2018 vom Platanenweg ausgehend, rund 700 Meter Fernwärmehauptleitungen verlegt. „Die Bauarbeiten der Haupttrasse sind zum jetzigen Zeitpunkt weitestgehend fertig gestellt. Weiterhin wurden im Zuge der Baumaßnahme große Teile des Stromnetzes entlang der Fernwärmetrasse erneuert, sowie die gesamte Fahrbahnoberfläche der Schützenstraße bis zur Robert-Koch-Straße saniert“ erläutert Christophe Vianden, Abteilungsleiter für Energiewirtschaft und Vertrieb der Ahrtal-Werke.


Foto: Bernhard Risse
gemeinsame Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler und der Ahrtal-Werke GmbH