Service-Telefon

02641 / 9050-0

Kontakt

ahrtal-werke GmbH
Dahlienweg 25
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Störungshotlines

Strom 02641 / 9050-110
Fernwärme 02641 / 9050-112

23.05.2024

Ahrtal-Werke erwirtschaften trotz Flut und Energiepreiskrise in 2022 einen positiven Jahresabschluss

Nach zuletzt intensiven Geschäftsjahren, die 2020 durch die weltweite Covid19-Pandemie, 2021 durch die Jahrhundertflut im Ahrtal und 2022 durch die durch den russischen Angriffskrieg in der Ukraine verursachte europaweite Energiekrise geprägt waren, stellten die Ahrtal-Werke nun das Jahresabschlussergebnis für das Geschäftsjahr 2022 vor.

„Wir sind stolz und dankbar für den Einsatz und das Vertrauen unserer MitarbeiterInnen, Partnerunternehmen sowie unserer Gesellschafter, die dadurch entscheidend dazu beigetragen haben, dass wir trotz der außergewöhnlichen Herausforderungen im Jahr 2022 einen positiven Jahresabschluss realisieren konnten“ so Dominik Neswadba, Geschäftsführer der Ahrtal-Werke.

Der vom Wirtschaftsprüfer uneingeschränkt testierte Bestätigungsvermerk mit einem Jahresergebnis in Höhe von 100.503,10 Euro ist besonders bemerkenswert, da das noch junge Unternehmen in Folge der schrecklichen Flut im Ahrtal konsequent Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger von Bad Neuenahr-Ahrweiler übernommen hat. So wurden beispielsweise für mehr als einem Jahr, bis in den August 2022, auf Grundlage des mit dem Land Rheinland-Pfalz und der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler abgeschlossenen Betrauungsaktes, kostenlose Notstromlieferungen für von der Flut betroffene Härtefälle bereitgestellt und nach der Naturkatastrophe Leistungen der Daseinsvorsorge in zweistelliger Millionenhöhe erbracht, wodurch ein wesentlicher Beitrag zum Wiederaufbau der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler geleistet werden konnte.

Als im Zuge der durch den russischen Angriffskrieg in der Ukraine ausgelösten Energiepreiskriese, deutsche Energieversorger von extremen Preissteigerungen sowie historischen Energiepreisvolatilitäten betroffen waren, verzichteten die Ahrtal-Werke trotz der schwierigen Marktbedingungen auf die von nahezu allen Wettbewerbern in der Regel mehrfach durchgeführte Strompreiserhöhungen um den von der Flut bereits schwer betroffenen Mitmenschen nicht noch zusätzliche Belastungen aufzubürden.

Unabhängig von den zuvor dargestellten unplanbaren Herausforderungen, arbeiten die Ahrtal-Werke intensiv an Zukunftsthemen wie der aktiven Gestaltung der Energiewende.

So wurde unter anderem durch den kontinuierlichen Ausbau des Fernwärmenetzes oder den Bau des neuen ‚Kunstkraftwerkes‘ der Ahrtal-Werke konsequent die eigene Zielsetzung des Ausbaus einer umweltfreundlichen Energie- und Wärmeversorgung verfolgt, um dadurch proaktiven Umweltschutz zum Wohle heutiger und zukünftiger Generationen zu betreiben.

Das Kunstkraftwerk kann durch die Ausgestaltung als innovative Kraft-Wärme-Kopplung als Leuchtturmprojekt der Energiewende angesehen werden. Bei der regionalen Erzeugung vor Ort wird die hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung mit einem Elektroheater sowie der Einbindung einer aus der örtlichen Thermalquelle gespeisten Wärmepumpe ergänzt. Weiterhin ist die Erstellung eines zusätzlichen Solarthermiefeldes geplant.


Freude über das positive Ergebnis bei den Geschäftsführern Dominik Neswadba und Thomas Hoppenz (v.l.) der Ahrtal-Werke GmbH